Willkommen!

Seit 2006 machen Andreas „Andyman“ Haidecker und Andreas „Andyman“ Kurz zusammen Musik. Programme wie „Ich hätte gern an Globus nur von Österreich“, „Frustiert in den Advent“ und „Jungmännerfrühling“ sind entstanden und auf bezirksweiten Tourneen bis zu jeweils zweimal gespielt worden.

Nach einem langen Auslandsaufenthalt von Andreas Kurz hat das Duo im Frühling 2019 seine musikalische Tätigkeit wieder aufgenommen. Seither purzeln die Lieder nur so daher und werden in zahlreichen Wiener Wohnzimmern  auf ihre Publikumstauglichkeit getestet.

Nun macht sich das aus Oberösterreich stammende Duo Andyman auch auf den Weg in die Welt der Wienerlied-, Singer/Songwriter- und Kleinkunstszene. Das Debütalbum „Nix Ungwendlichs net“ erscheint im Herbst, es gibt eine Facebookseite und diese Homepage. Die Premiere des Programms „Nix Ungwendliches net“ bei der Eröffnung der heurigen Ausgabe des Festivals Wean Hean am 16. April 2020 im Wiener Rathaus ist leider ins Wasser gefallen. Nun starten wir eben auf andere Weise, an anderem Ort, zu einem anderen Zeitpunkt…

Zur Wean Hean Website geht’s hier…

A Schnittlauch auf alle Suppn

Es gibt eine Sorte von Männern,
Sie werden’s kennan,
stehn eh meist im Vordergrund.
Die tragen ein Herrnhemd, das eng sitzt,
und streng sitzt
genauso der hüftige Hosenbund.

Sie gehn immer ohne Krawatten
jö, da schau, ihre Matten
san mit Fäusten voll Gel zruckfrisiert.
Sie san im taillierten Sackl
wie frisch ausm Packl
und 1A auf Hochglanz poliert.
(…)

Keine politischen Lieder!  –  Das war die ursprüngliche Devise. Nun ist es doch anders gekommen. Neben Nummern zu Alltagsphänomenen, privaten Phantasien und kleinen bemerkenswerten Begebenheiten, entstanden schon im ersten Anlauf politische Spottlieder und musikalische Kommentare zu aktuellen politischen Ereignissen.

Die Texte des Albums Nix Ungwendlichs net werden nach Erscheinen der CD hier zum Nachlesen bereitstehen.

Termine

  • 20.08.2020, 19:30 Uhr, Wien
    Wien dreht auf. Kultursommer 2020 (Bühne am Nietzscheplatz)
  • 21.08.2020, 20:00 Uhr, Vöcklabruck
    Offenes Kunst- & Kulturhaus (bei Schlechtwetter Ausweichtermin am 22.08.)
  • 30.11.2020, 19:00 Uhr, Wien
    Bockkeller, Gallitzinstraße 1 (CD-Release)

Über Andyman

Andreas „Andyman“ Kurz, geb. in Attnang-Puchheim (Oberösterreich) unterrichtete zwischen 2011 und 2018 als Dozent an Universitäten in Ungarn, China und Russland. Er veröffentlichte Romane, Theaterstücke und Essays, arbeitete als Filmemacher und erhielt zahlreiche Stipendien und Preise. Sein musikalischer Ursprung ist die oberösterreichische Volksmusik.
Zuletzt erschienen: „Der Blick von unten durch die Baumkrone in den Himmel. Eine Umschreibung“, Literaturverlag Droschl, 2017.

Andreas „Andyman“ Haidecker, geb. in Vöcklabruck (Oberösterreich) studierte Jazz-Gitarre an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei Peter O‘Mara und etablierte sich in der österreichischen Musikszene durch zahlreiche Projekte in den Bereichen Jazz, Blues, Country und freier Improvisation. Er ist leidenschaftlicher Fischer, Koch und Präzisionssportler.
Zuletzt erschienen: The MAX Boogaloo’s „Symposion“