Pressestimmen

Die grenzgenialen Texte des Duos sind geographisch irgendwo im hausruckviertlerischen Wien angesiedelt und widmen sich skurrilen Alltagssituationen sowie gesellschaftlichen Phänomenen. Ein Traum!
music austria, 10.03.2020

Nix Ungwendlichs net heißt das Album, und der Titel könnte ihnen als glatte Lüge ausgelegt werden. Denn tatsächlich ist das Album ungewöhnlich – und das im positiven Sinn. Vom politischen Spottlied bis zum ironischen Liebessong steckt es voller Melancholie und Bissigkeit, und sowohl sprachliche als auch musikalische Feinspitze kommen beim Hören auf ihre Rechnung.
Oberösterreichische Nachrichten, 12.08.2020

Die beiden Herren wird man sich merken müssen: Ein als Einheit verschweißtes Duo namens Andyman. (…) Andyman sind Liedermacher / Songwriter / Verseschmieder mit profunden Kenntnissen des wienerischen Dialekts und einem guten Gefühl für die Balance zwischen Sprache und Musik. Humorvoll, aber auch mitunter gnadenlos geht es um Menschen, Begebenheiten und politische Entwicklungen, sozusagen gesellschaftkritisch mit feiner Klinge, die dann auch immer mal wieder so richtig schneidend wird.
bockkeller – Die Zeitung des Wiener Volksliedwerks, 11/12 2020